Portait: Step - Sustainable Textile production

Neues Oeko-Tex® Zertifizierungssystem für nachhaltigeTextilproduktic

Standartinhaber und beteiligte

Internationale Öko-Tex Gemeinschaft
Stiftung OEKO-TEX® GmbH, Frankfurt
Internationale Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie (OEKO-TEX®), Sekretariat Zürich
Verantwortlich für die STeP-Zertifizierung ist die Internationale OEKO-TEX® Gemeinschaft mit 15 Mitgliedsinstituten und Kontaktbüros in über 60 Ländern.


Klassifizierung

Nachhaltigkeits-Label
Institutionell unabhängig
STeP by Öko-Tex: Typ A, Typ I,
Produktionszertifizierung, somit keine Produktkennzeichnung
Third Party

Ziel, Hintergrundinformationen

Sustainable Textile Production (STeP)" ist ein OEKO-TEX® Zertifizierungssystem für Marken, Handelsunternehmen und Hersteller der textilen Kette, die ihre Leistungen in Bezug auf nachhaltige Produktionsbedingungen transparent und glaubwürdig nach außen kommunizieren möchten.

Dies STeP-Zertifizierung bietet sämtlichen Produktionsbetrieben entlang der textilen Wertschöpfungskette die Möglichkeit, auf Grundlage eines Scoring-Systems die Nachhaltigkeit ihrer Herstellungsbedingungen unabhängig bewerten und auditieren zu lassen. Weitere Aspekte sind die Beurteilung der Arbeitsbedingungen und der Einfluß von Produktionsbetrieben auf die Umwelt.

Ziel der STeP-Zertifizierung ist die Umsetzung umweltfreundlicher Produktionsprozesse, optimaler Arbeitssicherheit und sozialer Arbeitsbedingungen. Auf Basis der dynamischen Weiterentwicklung des STeP-Standards können zertifizierte Unternehmen ihre Umweltleistungen und soziale Verantwortung kontinuierlich verbessern.

Es erfolgt eine modulare Analyse aller relevanten Unternehmensbereiche wie Chemikalienmanagement, Umweltschutz, Umweltmanagement, Arbeitssicherheit, soziale Verantwortung und Qualitätsmanagement womit bewertet wird, in wie weit Produktionsbetriebe nachhaltig wirtschaften.

Die Nutzung des Labels ist nur für zertifizierte Betriebe nicht aber für Produkte möglich und ist auf maximal 3 Jahre befristet.

Umweltschutz

• Einhaltung der vorgeschriebenen Grenzwerte
• Einsatz von bestverfügbaren Produktionstechnologien
• Optimierung von Produktionsabläufen
• Effiziente Nutzung von Ressourcen
• Verantwortlicher Umgang in Bezug auf Abfall, Abwasser, Emissionen etc.
• Reduzierung des CO2-Fußabdrucks

Umweltmanagement

• Nachweis eines geeigneten Umweltmanagement-Systems zur gezielten Koordinierung und systematischen Umsetzung aller Umweltschutzmaßnahmen
• Festlegung von Umweltzielen
• Regelmäßige Erstellung von Umweltberichten
• Implementierung von bestehenden Umweltmanagement-Systemen (z.B. ISO 14001)

Soziale Verantwortung

• Gewährleistung von sozialen Arbeitsbedingungen im Sinne der UN- und ILO-Konventionen
• Implementierung bestehender Sozialstandards (z.B. SA 8000)

qualitätsmanagement

• Implementierung eines geeigneten QM-Systems, z.B. gemäß ISO 9001
• Gewährleistung von Rückverfolgbarkeit, Verantwortlichkeit und einer angemessenen Dokumentation in Bezug auf die Warenströme und hergestellten Produkte
• Weiterführende Management-Aspekte wie Risiko-Management oder Corporate Governance

Arbeitssicherheit

• Nachweis geeigneter Maßnahmen zur Gewährleistung der notwendigen Sicherheit am Arbeitsplatz (z.B. Filteranlagen, Gehörschutz etc.)
• Gewährleistung der Sicherheit von Gebäuden und Produktionsanlagen (z.B. durch bauliche Maßnahmen, Fluchtpläne, Trennung von Produktionsbereichen etc.)
• Implementierung bestehender Sicherheitsstandards (z.B. OHSAS 18001)

Geltungsbereich / Regelbereich

Geltungsbereich

Die Zertifizierung ist für Produktionsbetriebe aller Verarbeitungsstufen von der Faserherstellung über die Spinnerei und Weberei/Strickerei bis hin zu Veredlungsbetrieben und Konfektionären möglich.

 

Regelbereich

Chemikalienmanagement
• Einhaltung der Vorgaben einer Schadstoff-Ausschlussliste (RSL)
• Einführung eines geeigneten Schadstoff-Managements

Absicherungssystem / Konformitätsprüfung

Die STeP-Zertifizierung führt die Internationale OEKO-TEX® Gemeinschaft mit Ihren 15 Mitgliedsinstituten und Kontaktbüros in über 60 Ländern durch, wobei es sich um akkreditierte, unabhängige Textilprüf- und Forschungsinstitute handelt.


Das Absicherungssystem besteht aus einem Assessment, Scoring, Audit und Kontrollen

Märkte

Textile Exchange hat ca. 250 Mitgliedsfirmen, derzeit sind noch keine Firmen gemäß dem Recycelt Content Standard zertifiziert. Alle zertifizierten Betriebe gemäß eines Textile Exchange Standards werden auf deren Webseite in einer Datenbank gelistet.